Cloud Server einrichten und migrieren

Migration Cloud ServerMigration Cloud Server – Nachdem ich in Teil 1 dieser „Mini-Serie“ meine Beweggründe für die Migration eines Virtual Servers hin zu einem Cloud Server dargelegt habe, folgt hier nun die Einrichtung und die grundsätzliche Migration.

Installation und Einrichtung

Mit der Bestellung eines Cloud-Server erhalten Sie Zugangsdaten, unter Anderem zum sogenannten Cloud-Panel. In diesem Panel kann man grundsätzlich alles rund um den Server einstellen und einrichten. Im ersten Schritt muss der Server natürlich ein Betriebssystem erhalten. Ich habe mich für ein 64 Bit Ubuntu System entschieden. Es wäre auch ein Windows System möglich gewesen, hier hat mich aber vor Allem der wesentlich höhere Monatspreis für die Lizenzen davon abgehalten. Alle anderen Betriebssysteme für den Cloud-Server sind ansonsten im Preis inbegriffen.

Wählen sie also im Cloud-Panel ihren Server aus und wechseln Sie danach zu den Aktionen oben im Menü. Dort finden Sie „Image neu installieren“. Hier werden Sie durch den Vorgang geführt, der mit der Installation eines Servers endet. Bitte merken sie sich in jedem Fall die Zugangsdaten, die sie dort angegeben haben.

Migration Cloud Server

Sicherlich gibt es mehrere Möglichkeiten der Migration. Meine Variante hier setzt voraus, dass Plesk Onyx auf beiden Servern installiert ist. Alle meine Domänen liegen bei externen Registraren, also ist nach einem Umzug noch die Anpassung des DNS-Records der jeweiligen Domäne notwendig.

Auf dem neuen Cloud Server muss in Plesk noch der Plesk Migrator installiert werden. Dies kann man unter „Tools und Einstellungen/ Plesk/ Updates und Upgrades“ leicht durchführen. Nach wenigen Minuten ist der Migrator installiert und steht dann in „Tools und Einstellungen“ zur Verfügung. Weitere Details zum Plesk Migrator finden sie in der Dokumentation.

Die Migration zwischen zwei Plesk-Systemen

In meinen Fall stehen zwei Server mit Plesk zur Verfügung, so ist es natürlich am einfachsten, als Panel-Typ „Plesk“ auszuwählen. Machen sie die notwendigen Angaben für den Root Account des bisherigen Servers und starten sie die Migration. Plesk prüft jetzt die Voraussetzungen für eine Migration. In meinem Fall möchte ich natürlich alle „Abonnements“ zum neuen Server migrieren. Nachdem  sie diese Angaben gemacht haben, prüft Plesk, ob Module auf dem neuen Server fehlen, die eine Funktion beeinträchtigen könnten.

In meinem Fall waren auf dem „alten“ Server einige Apache Module installiert, die auf dem neuen Server fehlten. Da mir diese nichts sagten und ich keine speziellen Funktionen in meinen Webauftritten verwende, habe ich diese Meldungen ignoriert. Es wäre aber auch ein Leichtes, diese Module nachträglich zu installieren.

Wichtiger ist die vorhandene PHP Version. Auf dem neuen Server war eine PHP Version 7.xx als Standard eingerichtet, der bisherige Server verwendete 5.4.xx. Ich habe daher auf dem neuen Server die Version 5.6.xx von PHP noch zusätzlich installiert, um auf der sicheren Seite zu sein.

Nachdem all dies überprüft und gegebenenfalls korrigiert wurde, kann die Migration Cloud Server gestartet werden. Diese dauert einige Minuten, also nicht die Geduld verlieren. Passieren kann erstmal nichts am produktiven Server, da hier nur Daten kopiert werden und die DNS-Einträge der Domänen immer noch auf den bisherigen Server zeigen.

Nach erfolgreicher Migration finden sie nun im Cloud-Server alle migrierten Daten, in meinem Fall alle bisherigen Domänen. In Teil 3 geht es nun um die Anpassungen und den Wechsel der DNS-Einträge auf den neuen Server.