Programmers Blog

Softwareentwicklung Thomas Schössow

Sie befinden sich hier: [wpseo_breadcrumb]

Nodemcu mit SD Kartenleser verwenden

Nodemcu mit SD Kartenleser verwenden

In den letzten Monaten habe ich damit begonnen, mich mit dem 32-Bit-Microcontroller ESP 8266 zu beschäftigen. Wenn diese das Betriebsystem Nodemcu benutzen, dann werden diese Geräte oft als Nodemcu V2/V3 bezeichnet.  Man kann mit diesen Geräten eigene Entwicklungen, zum Beispiel für IoT bauen und programmieren.

In meinem Fall dienen diese Mikrocontroller zum Erfassen von Umweltdaten in Serverräumen oder in anderen Räumen. Mit einfachen Sensoren kann man sehr leicht Temperaturen, Luftdruck und Luftfeuchte messen und über eine WLAN-Strecke übertragen. Es sind vermutlich nicht die Geräte mit der höchsten Genauigkeit, aber einmal mit einem Referenzgerät kalibriert, leisten sie gute Dienste.

Der finanzielle Aufwand zum Bau solcher Geräte bleibt auch im Rahmen, wenn man sich den Luxus leistet, Module direkt in China zu bestellen und wochenlange Lieferzeiten in Kauf zu nehmen. Dies hier nur zum Einstieg, in diesem Artikel geht es nur um die Einbindung eines SD-Karten-Moduls beziehungsweise um einige Tips zum Einbau.

SD-Kartenmodul für MicroSD-Karten

Ich verwende das im Bild gezeigte SD-Kartenleser-Modul. Eventuell gibt es Varianten davon, hier aktuell ist es ein Modul „Catalex MicroSD Card Adapter“. Es verfügt über 6 Pins, die sich direkt mit einem ESP 8266 verbinden lassen. Auf eine Pinbelegung verzichte ich hier, eine einfache Suche in Google nach „Nodemcu SD card“ liefert eine ganze Reihe von Informationen dazu.

Eine Herausforderung dabei ist, dass die MicroSD Karten meist 5V benötigen, der ESP 8266 aber eine 3,3V Logik verwendet. Es gibt Berichte im Internet, wonach die Karten auch mit 3,3V arbeiten, in meinem Fall hat das nicht funktioniert. Eventuell liegt das auch an den von mir verwendeten SD-Karten, aber deswegen Andere kaufen ist auch recht sinnfrei.

Erfolglos geblieben bin ich auch bei der Variante, mit sogenannten Level-Konvertern ein Interface zwischen 3,3V und 5V Logik aufbauen zu können. Im Grunde war das auch gut so, denn diese Verkabelung mochte ich meinem Projekt nicht zumuten.

Erfolg durch Fehler

Eher durch Zufall, besser gesagt durch Unachtsamkeit, habe ich dann die Dateneingänge des SD-Kartenlesers direkt mit dem ESP 8266 (Nodemcu) verbunden, das Modul selbst blieb aber an den 5V angeschlossen. Das hat auf Anhieb funktioniert. Da ich eine dauerhafte Lösung anstrebe, habe ich nach weiteren Recherchen herausgefunden, dass dieses Modul Level-Konverter „On-Board“ hat, mein Weg also wohl der Richtige ist.

Fazit

Man findet eine Fülle von Tips und Hinweisen zu diesem Thema im Internet. Vieles ist hilfreich, Anderes hat mich eher verwirrt. Um einen Nodemcu mit SD Kartenleser verwenden zu können, ist dieses Modul hier sicherlich sehr gut geeignet. Die SD-Karten sind 8-32 GB groß, mit FAT32 unter Windows formatiert. Ich habe bei den Optionen bei der Sektorgröße „Standard“ verwendet. Ob das auch mit anderen Größen funktioniert, habe ich nicht getestet.

Bevor jemand fragt: „Nein, ich habe das Modul nicht für diesen Beitrag erhalten…Nein, das ist keine Werbung für dieses Modul….Ja, das geht sicherlich auch mit anderen Modulen…Ja, das geht sicherlich auch Anders….Ja, sicherlich auch mit anderen Microkontrollern..“ -). Habe ich etwas vergessen ?

Menü schließen